Kontakt
EIET Klier
An der Vils 4
92249 Vilseck
Homepage:www.elektro-klier.de
Telefon:09662 6482
Fax:09662 9560

Elektromobilität & Photovoltaik

Die Kombination aus Elektromobilität und Photovoltaik liegt absolut im Trend. Und das aus gutem Grund.

MENNEKES
Quelle: MENNEKES

Sie möchten noch mehr Energie­ein­sparung und Um­welt­schutz aus Ihrem Elektro­auto heraus­holen? Dann fahren Sie mit selbst pro­du­ziertem Solar­strom.

Sobald Ihre Photovoltaik­anlage Strom produ­ziert und Sie Ihr Elektro­auto an die Lade­station an­schließen, tankt es Solar­strom. Falls die aktuell pro­duzierte Strom­menge nicht ausreicht, wird sie um Strom aus dem Netz ergänzt.

Mit einem Heim­batterie­speicher können Sie auch abends und nachts laden, soweit aus­reichend Speicher­kapa­zität besteht. Ohne Strom­speicher geht dies nur tags­über. Der Vor­teil des Tag-Ladens aller­dings besteht darin, dass die höhere Photo­voltaik­leistung mehr Solar­strom erzielt.

Bidirektionales Laden

Das Elektroauto als Stromspeicher für den Photovoltaik-Strom nutzen

Die Batterien, die in modernen Elektro­autos ver­baut sind, werden zunehmend leistungs­fähiger. Damit bieten sie in Ver­bin­dung mit einer Photo­voltaik­anlage die Mög­lich­keit, als Strom­speicher ver­wen­det zu werden.

Sie können also nicht nur Ihr E-Auto mit der Kraft der Sonne auf­laden, son­dern dort auch Energie speichern, um sie später zu ver­wenden. Dafür wird nur ein passendes E-Auto der kom­menden Generation und eine intelli­gente Lade­säule benötigt, die den Lade­vorgang der Batterie ent­sprechend steuert.

Die Nutzung von E-Autos als als Strom­zwischen­speicher funk­tio­niert mit eini­gen KFZ-Mo­dellen, wie z. B. den Nissan Leaf, Skoda Enyaq oder VW ID.3, schon recht gut. Aber auch, wenn die Technik des bi­direk­tio­nalen La­dens bereits funk­tioniert, ist ein um­fassendes Regel­werk für Lasten­manage­ment, Ab­rech­nung, Syn­chro­nisie­rung etc. not­wen­dig.

Ladestecker von PHOENIX CONTACT
Quelle: Phoenix Contact

Drei Varianten: V2L, V2H, V2G

V2L - Technik (Vehicle-to-load)

Bei der V2L-Technik befindet sich im Elektro­fahr­zeug eine ganz gewöhn­liche Schuko-Steck­dose, an die man elek­trische Geräte anschließen kann. Eine prak­tische Möglich­keit für alle, die unter­wegs Strom benötigen.

V2H - Technik (Vehicle-to-Home)

Von der V2H-Technik spricht man, wenn das an die Wall­box angeschlossene Auto die gespeicherte Ener­gie wieder an das Strom­netz des Hauses abgibt, beispiels­weise dann, wenn die Photo­voltaik-Anlage auf dem Dach bei feh­lender Sonne keinen Strom pro­duziert.

V2G - Technik (Vehicle-to-Grid)

Bei V2G speist das Elektro­fahrzeug den gespeicherten Strom in das gesamte Netz ein.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Elektro GmbH & Co. KG